In dieser Praxis prüfe ich im Rahmen der Prävention & Regulationsmedizin:

  • Hormonstatus
  • Mineralstoffstatus
  • Toxische- / Schwermetallbelastungen
  • Darm-Mikroflora (Mikrobiom) 
  • Herzfrequenzvariabilität (Stressanalyse)
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Bei Blut-, Urin-, Speichel- und Stuhluntersuchungen arbeite ich mit ausgewählten Laboren zusammen.

Ich behandle den Patienten individuell im ganzheitlichen Kontext.

 

 

 

Folgende Beschwerdebilder deuten auf einen gestörten Energiehaushalt (Mitochondriopathie) hin:

  • Chronisches Erschöpfungssyndrom
  • Depressionen und Ängste
  • Stimmungsschwankungen
  • ADS / ADHS
  • Hormonelle Störungen (z.B. Östrogendominanz, Schilddrüsen- und Nebennierendysfunktion)
  • Diabetes Typ-II, Metabolisches Syndrom
  • Ein- und Durchschlafstörungen
  • Schwermetallbelastungen
  • Unerwünschte Gewichtszunahme
  • Übersäuerung des Bindegewebes
  • Folgen von Elektrosmog

Was Ihr Herz Ihnen sagen will:

Ein HRV-Scan Ihrer Herzfrequenzvariabilität liefert in nur ca. 5 Minuten zahlreiche medizinische und systemische Auswertungsparameter:

  • Gesamtgesundheitsindex

      Verschiedene Parameter entscheiden darüber, wie gesund und leistungsfähig         wir sind. Eine Zusammenfassung der wichtigsten Faktoren liefert Ihnen Ihren         Gesamtgesundheitsstatus.

  • Biologisches Alter

      Unsere Lebensweise bestimmt den "Ordnungsgrad" unseres Körpers. Stress           lässt uns schneller altern.

  • Stresskompetenz

      Stress wird für die Entstehung von 70 bis 95% aller Krankheiten                             verantwortlich gemacht. Mein Test zeigt Ihnen, wie hoch Ihre Stressbelastung       ist und wie gut Ihr Organismus Stress ausgleichen kann.

  • mind over matter

      Unsere Gedanken beeinflussen ständig unsere Körperfunktionen; das reicht           bis auf die Ebene der DNA. Gedanken, Emotionen, Beziehungen, Einstellungen       und Lebensweise verändern die Genfuktion und damit unsere Biologie.

      Mein mind-over-matter-Test zeigt Ihnen, wie stark die Macht Ihrer Gedanken         Ihren Organismus positiv beeinflusst und wie sehr Sie selbst Ihre Gesundheit         und Ihr biologisches Alter steuern können. 

  • Welcher Stresstyp sind Sie?

      Schon vor unserer Geburt entscheidet sich, wie sich Stress auf uns auswirkt.           Meine Auswertungsparameter liefern Hintergründe (z.B. Meridian- und                   Chakradiagramme).

 

 

 

Hören Sie auf Ihr Herz !

Unser Herz leistet viel mehr als Blut durch unseren Körper zu pumpen. Es ist eine Art ´zweites Gehirn´ - das Nervensystem des Herzens besteht aus ca. 40 000 Neuronen und kommuniziert über verschiedene Ebenen mit unserem Gehirn. Es beeinflusst, wie die höheren Gehirnbereiche kognitive und emotionale Informationen verarbeiten.

Unser Herz steht zudem in einer engen Verbindung mit der Amygdala, dem Gehirnzentrum für Emotionen, Angst und Instinkte. Unser Herz `denkt`also mit. Nilas MV Scans erfassen daher auch psycho-emotionale und ganzheitliche Zusammenhänge und geben u. a. Auskunft über Ihre Vitalität, Energieressourcen, Chakrenaktivität und feinstoffliche Zusammenhänge.

 

In einer traditionellen chinesischen Medizin (TCM) entnimmt man einer Pulsmessung sehr viel mehr als die Anzahl der Herzschläge pro Minute. Die TCM unterscheidet 28 Pulse und bewertet z.B. die Aktivität bzw. Balance der einzelnen Meridiane. Nilas MV misst 300 Ihrer Herzschläge und berechnet daraus anhand mathematischer Algorithmen und eines `Fraktale Neurodynamik` genannten Verfahrens Ihre individuellen Parameter. Dazu gehören die Meridiane, ebenso auch Ihre Gehirnwellenaktivität oder das Zusammenspiel zwischen Gehirn, Organbereichen und Nervensystem.

 

Komplexe Reaktionen wie Liebe, Freude oder Dankbarkeit erzeugen eine messbare Synchronisation der Rhythmen von Herz und Atmung, während Stress, Ärger, Angst und allgemein negative Gefühle diese Balance (zer)stören. Synchronisation bzw. Chaos spielen eine große Rolle für unsere Gesundheit, und auch für unser biologisches Alter oder Prävention. Nilas MV liefert nicht nur die Daten, z.B. für Vergleichskontrollen, sondern zeigen Ihnen auch, wie Sie selbst durch Entspannungstraining oder die Kraft Ihrer Gedanken Einfluss nehmen können.  

 

Auf meinen rechtlichen Hinweis im Impressum bezüglich der Anerkennung durch die Schulmedizin verweise ich ausdrücklich auch hier. - 

 

 

 

ENTSÄUERUNG DES BINDEGEWEBES

 

Eine Baseninfusion ist zur intensiven Entsäuerung des Bindegewebes bestimmt. 

Hauptbestandteil ist Hydrogencarbonat, dass zu einer schonenden Ausleitung der im Körper abgelagerten Säuren (Harnsäure, Milchsäure etc.) führt.

Zusätzlich werden durch Homöopathika der Lymphabfluß sowie die Ausschleusung von Schwermetallen gefördert. Zum Aufbau werden Spurenelemente wie Zink, Selen und/oder Magnesium sowie die Vitamine B1 bis B6 zugegeben.

Bei Bedarf kann zusätzlich mit Vit. C eine Rekonvaleszenz von z.B. stärkeren grippalen Infekten deutlich beschleunigt werden.

Eine individuelle Abstimmung zur Förderung der Funktion diverser Organe wie Leber, Galle, Niere oder Lunge ist ebenfalls möglich.

Alternative zur Infusion: www.kompetenz-netzwerk-praevention.de

 

 

 

DIE CHELAT-THERAPIE

Was ist Chelat-Therapie?

Das Wort Chelat kommt aus dem Griechischen und bedeutet Krebsschere oder Krebszange. Chelatoren sind künstliche Transportmoleküle, die auf ihrem Weg durch den Körper Schwer- und Leichtmetalle an sich binden, in dem sie diese ringförmig einschließen und auf dem Blutweg über die Nieren endgültig ausscheiden.

Es gibt verschiedene Chelatoren mit unterschiedlichen Bindungskapazitäten. So bindet der Chelator EDTA (Ethylendiamintetraacetat) Metalle wie Blei, Kadmium, Silber, Nickel, Arsen und Aluminium, während der Chelator DMSA (Dimercaptobernsteinsäure) zusätzlich Metalle wie Quecksilber, Arsen und Palladium besonders gut bindet und ausleitet. 

 

Wie wird die Chelat-Therapie durchgeführt?

Die Chelat-Therapie ist ein ambulantes Heilverfahren. Zusammen mit Aminosäuren, Vitaminen und Mineralstoffen wird sie als intravenöse Infusion über 3 Stunden durchgeführt. Während die Infusionslösung langsam durch die Blutgefäße zirkuliert, werden Metall-Ionen gebunden und über die Nieren ausgeschieden. So werden Entzündungen an der Arterieninnenhaut vermindert. Außerdem wird mehr Kalzium vom Blut in die Knochen eingelagert. Beides hat zur Folge, dass es letztendlich zum Abbau von Plaques in den Arterien kommen kann. 

 

"Du bist so alt wie Deine Blutgefäße"

Die Risiken für eine Entstehung der Arteriosklerose sind bekanntermaßen Bluthochdruck, Rauchen, Stress, Diabetes mellitus, Fehlernährung, Bewegungsmangel und Fettstoffwechselstörungen. Dabei geht der Prozess der Plaquebildung, bei der das LDL (Low Density Lipoprotein) im Blut oxidiert, sehr langsam vor sich. 

Ein Gefäßverschluss mit der Folge Herzinfarkt oder Schlaganfall bereitet sich 20 bis 30 Jahre vor. Leider tauchen die Beschwerden aber erst auf, wenn die Blutgefäße schon zu 70 % bis 90 % verschlossen sind. Dabei wird oft übersehen, dass Arteriosklerose kein lokales Problem ist, sondern ein systemisches. Das heißt, wenn in der Halsschlagader Plaques diagnostiziert werden, muss man davon ausgehen, dass auch andere Blutgefäße z.B. die Koronargefäße des Herzens durch Plaques verengt sind. 

 

Bypass-Operation oder Stent?

Am liebsten nichts von beidem.

Während Bypass-Operationen und das Einsetzen von Stents nicht ungefährlich sind, ist die Chelat-Therapie eine sichere Therapie mit selten auftretenden Nebenwirkungen. Sie ist auch dann noch einsetzbar, wenn Operationen nicht mehr möglich sind. Eingesetzte Bypässe sowie Stents können sich jedoch auch wieder verschließen, sodass weitere Eingriffe nötig werden. In vielen Fällen konnten in der Vergangenheit durch die Chelat-Therapie Operationen vermieden werden.

 

Wie erkennt man eine Metallbelastung?

Die Symptome einer Schwermetallanreicherung sind je nach Toleranz und Entgiftungskapazität des jeweiligen Patienten äußerst variabel. Besonders Belastungen mit Quecksilber, Blei, Cadmium, Aluminium, Arsen, Thallium u.v.a.m. sind medizinisch relevant. Symptome wie Müdigkeit, Konzentrationsmangel, Nervosität, Vergesslichkeit, Depressionen, Lernstörungen, Arteriosklerose und Bluthochdruck, sowie Durchblutungsstörungen sollten Anlass sein, nach abgelagerten Schwermetallen zu suchen. Dieses ist ganz leicht möglich durch einen Provokationstest. Fragen Sie uns. Wir erklären Ihnen genau wie ein solcher Test durchgeführt wird. 

 

Die EDTA-Chelat-Therapie wird seit mehr als 60 Jahren in Deutschland streng nach den Internationalen Richtlinien durchgeführt und sie wird bei der Behandlung degenerativer Erkrankungen immer bedeutsamer.

Ich bin Mitglied im Deutsche Akademie für Chelat-Therapie DACT e.V. (www.chelat.biz)